Pflege Bahr Versicherung – Pro und Contra

Pflege Bahr Versicherung abschließen oder nicht?

Seit 2013 können Sie eine staatliche Förderung erhalten, wenn Sie eine private Pflegezusatzversicherung abschließen. Dadurch soll die Bereitschaft gefördert werden, für den Pflegefall im Alter entsprechend vorzusorgen. Der Staat unterstützt Sie bei der Pflege Bahr Versicherung mit fünf Euro pro Monat, insofern Sie selbst mindestens zehn Euro monatlich einzahlen. Allerdings sind die Versicherungsgesellschaften ihrerseits ebenso an gewisse Verpflichtungen gebunden.

Bessere Leistungen oftmals bei nicht bezuschussten Tarifen!

Damit die Förderung des Staates von fünf Euro pro Monat wirklich für jedermann verfügbar ist, darf die Versicherungsgesellschaft für die Pflege Bahr Versicherung beispielsweise keine Gesundheitsprüfung vornehmen. Jeder Versicherungswillige soll die Möglichkeit erhalten, eine geförderte Pflege Bahr Versicherung abzuschließen. Der Nachteil: Die bezuschussten Pflegezusatzversicherungen sind oftmals für den gebotenen Leistungsumfang zu teuer. Schließlich müssen die Versicherungsunternehmen irgendwie das teils hohe Risiko einer Auszahlung abdecken. Sobald wirklich jeder eine Pflege Bahr Versicherung abschließen kann, steigt überproportional die Wahrscheinlichkeit der Leistungen für die Versicherungsunternehmen.

Um dem entgegenzuwirken bieten die Versicherer zumeist eine geförderte Pflegezusatzversicherung mit einem schmäleren Leistungsumfang an oder erhöhen die Preise für die geförderte Pflege Bahr Versicherung. Hier ist es für Sie empfehlenswert, immer einen unabhängigen Versicherungsvergleich zu verwenden und sich die unterschiedlichen Policen als geförderte Pflege Bahr Versicherung und als nicht bezuschusste Tarife anzuschauen. Klicken Sie dazu einfach links im Menü auf Vergleichsrechner. Nicht immer ist es automatisch sinnvoll, die staatlich geförderte Variante der Pflegezusatzversicherung abzuschließen.

Pflegezusatzversicherungen genau online vergleichen!

Nutzen Sie am besten unseren kostenlosen Vergleichsrechner und überprüfen Sie die unterschiedlichen Tarife der verschiedenen Pflegezusatzversicherungen. Sie finden den Rechner links im Menü und können direkt in einem Schritt, die „normalen“ Pflegezusatzversicherungen mit der geförderten Pflege Bahr Versicherung vergleichen. Achten Sie hier genau auf die jeweiligen Leistungsmerkmale und entscheiden Sie sich am Ende immer für die Versicherung, die Ihren individuellen Anforderungen am ehesten gerecht wird. Sollten Sie nach dem Versicherungsvergleich Fragen zur Pflegezusatzversicherung bzw. zur Pflege Bahr Versicherung haben, bieten wir Ihnen gerne eine persönliche Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsmakler an. Nutzen Sie dafür bitte unser Anfrageformular auf der linken Menüseite.

Ein Vorsorgeberater wird sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie können mögliche Fragen direkt klären. Selbstverständlich ist die Beratung zur Pflege Bahr Versicherung völlig kostenlos und unverbindlich. Sie sind nach der Beratung nicht verpflichtet, tatsächlich eine Pflegezusatzversicherung abzuschließen. Informieren Sie sich ganz unverbindlich über die Unterschiede zwischen der geförderten Pflege Bahr Versicherung und den nicht bezuschussten Tarifen der Pflegezusatzversicherung. Gemeinsam mit dem Berater werden Sie mit Sicherheit die beste Variante für Ihren persönlichen Bedarf finden.

Pflege Bahr Versicherung ist immer eine Pflegetagegeld- oder Pflegemonatsgeldversicherung!

Die vom Staat geförderte Pflege Bahr Versicherung ist grundsätzlich eine Pflegetagegeld- oder Pflegemonatsgeldversicherung. Das heißt, im Leistungsfall erhalten Sie einen festen monatlichen oder täglichen Geldbetrag, der jedoch unabhängig von der Höhe der tatsächlichen Kosten der Pflege gezahlt wird. Schließen Sie beispielsweise eine Pflege Bahr Versicherung ab, bei der Sie für Pflegestufe I monatlich 600 Euro beziehen, wird der Betrag im Pflegefall ausgezahlt, unabhängig davon, wie hoch die Kosten für die Pflege, einen Heimaufenthalt etc. sind.

Sie können bei der geförderten Variante der Pflege Bahr Versicherung immer zwischen zwei unterschiedlichen Tarifmodellen wählen. Entweder entscheiden Sie sich für statische, gestaffelte Tarife oder für modular aufgebaute, flexible Tarife. Bei ersterer Variante können Sie nur die Höhe der Auszahlung für Pflegestufe III selbst festlegen. Für die Pflegestufen II und I wird der Geldbetrag fallend gestaffelt vorgeschrieben. Ein mögliches Verteilungsverhältnis ist beispielsweise 100 Prozent für Pflegestufe III, 60 Prozent für Pflegestufe II und 30 Prozent für Pflegestufe I. Bei den flexiblen Tarifen lassen sich hingegen die Auszahlungen für alle Pflegestufen selbst festlegen. Einzige Bedingung, „das Tagegeld der höheren Stufe darf nicht kleiner vereinbart werden, als das Tagegeld der nächst niedrigeren Stufe“.

Entscheiden Sie sich gegen eine geförderte Pflege Bahr Versicherung haben Sie zudem die Wahl zwischen einer Pflegekostenversicherung und einer Pflegerentenversicherung. Bei der Pflegekostenversicherung werden „nach Vorleistung der gesetzlichen Pflichtversicherung die verbleibenden Kosten erstattet.“ Hier können Sie wählen zwischen Tarifen, die die Restkosten komplett oder nur teilweise übernehmen. Die Pflege Rentenversicherung ist hingegen eine Art Lebensversicherung, die zahlt, sobald der Versicherte pflegebedürftig wird. Hier gibt es verschiedene Varianten, bei denen beispielsweise je nach Hilfsbedarf die Höhe der monatlichen Rente festgelegt wird.

Gerne können Sie zu den unterschiedlichen Pflegezusatzversicherungen ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren. Ganz egal, ob Sie eine geförderte Pflege Bahr Versicherung abschließen oder sich über die nicht bezuschussten Pflegezusatzversicherung informieren möchten, die unabhängige sowie unverbindliche Beratung steht Ihnen immer kostenlos zur Verfügung.