Pflege Bahr Rechner

Gut beraten mit dem Pflege Bahr Rechner!

Nach der Riester-Rente ist es nun ebenfalls möglich, einen staatlichen Zuschuss für den Abschluss einer Pflegezusatzversicherung zu erhalten. Der sogenannte Pflege Bahr soll einen Anreiz schaffen, für den Pflegefall im Alter vorzusorgen. Der Start unterstützt den Abschluss einer Pflegetagegeld- oder Pflegemonatsgeldversicherung mit fünf Euro pro Monat, insofern Sie selbst mindestens zehn Euro monatlich dazuzahlen. Nutzen Sie hier am besten unseren Pflege Bahr Rechner und informieren Sie sich über die unterschiedlichen Tarife.

Statische oder flexible Tarife, geförderte oder nicht geförderte Policen?

Sie können mit dem Pflege Bahr Rechner die unterschiedlichen Pflegezusatzversicherungen problemlos miteinander vergleichen. Klicken Sie dafür bitte einfach Links im Menü auf „Vergleichsrechner“ um zum Pflege Bahr Rechner zu gelangen und tragen Sie in die Suchmaske die erforderlichen Daten ein. Sie erhalten folglich eine Übersicht der verfügbaren geförderten Pflegezusatzversicherungen und der nicht geförderten Pflegeversicherungen. Tatsächlich ist es nicht immer sinnvoll, die staatlich geförderte Variante auszuwählen, da die nicht bezuschussten Policen zumeist bessere Leistungen anbieten. Mit dem Pflege Bahr Rechner lassen sich jedoch beide Möglichkeiten berechnen und Sie können sich unverbindlich informieren.

Neben der geförderten Pflegezusatzversicherung und der nicht geförderten Variante können Sie sich zudem zwischen statischen oder flexiblen Tarifen entscheiden. Bei den statischen Tarifen legen Sie die Höhe des Tagesgeldes bzw. Monatsgeldes lediglich für Pflegestufe III selbst fest. Die Auszahlungen für Pflegestufe II und I werden fallend gestaffelt festgeschrieben. Wissen Sie heute schon, dass Sie bei einem Pflegebedarf vermutlich im Heim versorgt werden, kann ein statischer Tarif sinnvoll sein. Wer hingegen gesteigerten Wert auf die Absicherung für Pflegestufe I legt, der wird vermutlich mit einem flexiblen Tarif besser beraten sein. Hier können Sie die Höhe des Tagesgeldes bzw. Monatsgeldes für alle Pflegestufen selbst bestimmen. Es ist folglich nicht erforderlich, sich in Pflegestufe III überaus hoch zu versichern, um in Stufe I ausreichend versichert zu sein.

Sie haben nach dem Pflege Bahr Rechner noch Fragen zur Pflegezusatzversicherung?

Sobald Sie unseren Pflege Bahr Rechner verwenden, können Sie nicht nur die unterschiedlichen Tarife miteinander vergleichen, sondern sich zudem die wichtigsten Leistungsmerkmale der einzelnen Policen auf einen Blick anzeigen lassen. Hier sehen Sie auch direkt, welcher Leistungsumfang beispielsweise für die neue Pflegestufe 0 angeboten wird. Diese erhalten Sie, wenn Sie im Alter zum Beispiel an Demenz erkranken. Nutzen Sie den Pflege Bahr Rechner in jedem Fall auch, um den Leistungsumfang der geförderten Pflegezusatzversicherungen und der nicht geförderten Versicherungen miteinander zu vergleichen. Sollten Sie nach der Verwendung von unserem Pflege Bahr Rechner noch Fragen zur Pflegezusatzversicherung haben, bieten wir Ihnen zudem eine kostenlose, unabhängige und natürlich unverbindliche Beratung durch einen freien Versicherungsmakler an.

Nutzen Sie dafür bitte unser Anfrageformular auf der linken Menüseite. Ein unabhängiger Vorsorgeberater wird Sie ganz unverbindlich kontaktieren und Sie können direkt Ihre Fragen zur privaten Pflegezusatzversicherung persönlich klären. Selbstverständlich sind Sie nach der Beratung nicht gezwungen, eine private Pflegezusatzversicherung abzuschließen. Das entscheiden Sie natürlich immer noch selbst. Der Vorsorgeberater kann Ihnen jedoch bei dem Vergleich der verschiedenen Varianten, gefördert oder nicht gefördert, helfen und Sie objektiv beraten.

Erst Pflege Bahr Rechner nutzen, dann kostenlose Beratung in Anspruch nehmen!

Vor der Beratung sollten Sie am besten zunächst unseren Pflege Bahr Rechner verwenden und sich schon mal weitestgehend über die unterschiedlichen Policen informieren. Notieren Sie sich am besten die Tarife, die für Sie bei dem Pflege Bahr Rechner in die engere Auswahl kommen sowie mögliche Fragen zu den verschiedenen Pflegezusatzversicherungen. Hier können Sie natürlich auch gerne Policen der geförderten Variante wählen und Tarife der nicht bezuschussten Pflegezusatzversicherung. Der unabhängige Versicherungsberater wird Sie zu allen Möglichkeiten der privaten Vorsorge mit der Pflegeversicherung beraten können. Ob die staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung für sie sinnvoller ist, als die nicht geförderte Variante liegt in erster Linie an Ihren persönlichen Bedürfnissen und Ihrem Gesundheitszustand.

Möchten Sie den Pflege Bahr nutzen, können Sie einen Tarif auswählen für den beispielsweise die Beantwortung von Gesundheitsfragen nicht erforderlich ist. Allerdings werden Sie bei der Verwendung von dem Pflege Bahr Rechner rasch feststellen, dass der Leistungsumfang der geförderten Pflegezusatzversicherungen oftmals schmäler ausfällt, als bei den nicht bezuschussten Tarifen. Wer sich frühzeitig für eine private Pflegeversicherung entscheidet und über einen guten Gesundheitszustand verfügt, ist daher zumeist mit einer nicht bezuschussten Pflegezusatzversicherung besser beraten. Nutzen Sie daher unseren Pflege Bahr Rechner und die kostenlose Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsmakler, damit Sie sich kostenfrei und unverbindlich über die verschiedenen Pflegezusatzversicherungen informieren können.